Τρίτη, 3 Ιανουαρίου 2017

DEUTSCHE HELLAS - GESELLSCHAFT BONN

  • EINLADUNG THEATER - SEMINAR
  • EINLADUNG zum NEUJAHRS-FEST
  • VORTRAG „Tempel ‚immerwährender Jugend’ und ‚Statuen wie Schauspieler“ 
  • KUNST- und KULTURREISE

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
EINLADUNG THEATER - SEMINAR
DEUTSCHE HELLAS - GESELLSCHAFT FÜR KULTURELLE ZUSAMMENARBEIT IN EUROPA in Zusammenarbeit mit der THEATERGEMEINDE BONN

„DIE GEBURT DES THEATERS IM ANTIKEN ATHEN“
(in 5 Teilen)

Das Seminar befasst sich mit der Entstehung und Entwicklung des Theaters in der Antike. 
In einer kurzen Einleitung werden Geschichte und Gesellschaft der Stadt Athen seit der frühklassischen Zeit (6. und 5. Jahrhundert v. Chr.) skizziert und damit die historischen Voraussetzungen zur Geburt des antiken Theaters zugleich aufgezeichnet. 

Die großen Tragiker werden behandelt; am Beispiel von Aischylos und „Die Perser“ sowie Sophokles und Euripides mit „Elektra“ (im Vergleich) wird die Skepsis - die differenzierte Auffassung der Dinge mit Bezug auf Mensch und Götterwelt - zum Ausdruck gebracht. 
Gegen Ende der großen Zeit der Tragödie tritt Aristophanes mit seinen Komödien auf und erst im 4. Jh. v. Chr. erhält Athen sein festes steinernes Theater.  

Darüber hinaus werden Theaterbau und Landschaft in einem bebilderten Teil erläutert sowie in einem kurzen Exposé das antike Theater in der Kunst mit Satyrspiel- und Tragödienbildern gezeigt. Ergänzend dazu werden kurze Beispiele aus Musikfragmenten des antiken Hellas zu hören sein. 

Seminarleitung:   Eleftheria Wollny M.A. 
Termine: Das Seminar findet statt am 12., 19., 26. Januar; 02., 09. Februar 2017 (jeweils donnerstags, von 16  bis 17:30 Uhr).
Ort: Haus der THEATERGEMEINDE BONN, Bonner Talweg 10, 53113 Bonn
Kostenbeitrag: 40€ (Seminar, Kaffee, Tee, Kaltgetränke) (Gäste sind willkommen, Gästebeitrag: 48€)
Anmedung:   Tel.: (0228) 2619707, Email: info@deutsche-hellas-gesellschaft.de    sowie
www.theatergemeinde-bonn.de, Tel. (0228) 915030, Fax: (0228) 9150350, info@tgbonn.de
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
EINLADUNG zum NEUJAHRS-FEST in Zusammenarbeit mit dem OXFORD - CLUB Bonn
Freitag,  13. Januar 2017,  18:00 Uhr / Oxford-Club, Adenauerallee 7, 53111 Bonn

Empfang mit traditionellem  Schneiden des „glückbringenden“ Neujahrskuchens,
der „VASSILÓPITA“ und Bescherung des Gewinners!

Nikiforos Lytras: „Kálanda“ 1872

Mit uralten, wunderschönen Volksbräuchen, Märchen und Erzählungen, mit Musik und den traditionellen „Kálanda“, den Neujahrsliedern der Kinder, mit verführerisch duftenden Weihnachtsbäckerei und der glücksbringenden „Vassilópita“, dem Heiligen-Basilius-Kuchen,
mit Geschenken und Bescherungen bereits in der Silvesternacht begehen die Griechen das anbrechende Neue Jahr. Und mit vielen Granatäpfeln, denn in ihnen verbergen sich Glück, Wohlstand und Kinderreichtum sowie alles Positive im menschlichen Leben. 
Dies und noch viel mehr erfahren Sie bei einem Glas Wein und griechischer Bäckerei …!

Wir bitten um verbindliche Anmeldung bis 8. Januar unter T. 0228-2619707 & 0228-224583
Für Mitglieder der beiden Veranstalter ist der Eintritt frei; Spenden sind jedoch willkommen!
Nichtmitglieder zahlen einen Eintritt von 7,00 €  pro Person an der Abendkasse.  

Gäste willkommen!
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
In der Reihe: ATHEN im FOKUS !
VORTRAG
„Tempel ‚immerwährender Jugend’ und ‚Statuen wie Schauspieler“ 
Freitag,  20. Januar 2017,  19:00 Uhr  
Akademisches Kunstmuseum der Universität, Am Hofgarten 21, 53113 Bonn

Die Akropolis von Athen als Zentrum des „wahren und unverfälschten Griechenland“ von der klassischen Epoche bis zur römischen Kaiserzeit.
von Prof. Dr. Ralf Krumeich, Universität Bonn
  
Mit geradezu hymnischen Worten rühmt Plutarch in seiner Perikles-Biographie (um 100 n. Chr.) die Pracht und „immerwährende Jugend“ des Parthenon und anderer mächtiger Bauten auf der athenischen Akropolis, die noch heute als Wahrzeichen des klassischen Griechenland wahrgenommen wird. Bereits in der klassischen und hellenistischen Zeit stellte die Akropolis (neben der Agora) den wichtigsten öffentlichen Bereich Athens dar, der unter anderem durch repräsentative Stiftungen athenischer und fremder Stifter bestimmt war. Noch in der römischen Kaiserzeit galt Athen als Inbegriff des „wahren und unverfälschten Griechenland“, in dem die Pflege religiöser und kultureller Traditionen sowie der Stolz auf die bedeutenden Leistungen der Polis von größter Bedeutung waren. Wie sehr die Akropolis und ihre statuarische Ausstattung insbesondere seit der hellenistischen Zeit zur Betonung athenischer Identität genutzt wurde, haben nicht zuletzt neuere archäologische Forschungen der letzten Jahre gezeigt. Im Vortrag wird der Versuch unternommen, Genese und Ausbau eines zentralen athenischen ‚Erinnerungsortes’ vom 5. Jh. v. Chr. bis zur römischen Kaiserzeit zu analysieren und zu interpretieren. Deutlich werden nicht zuletzt zeitspezifische Charakteristika im Umgang der Athener mit der großen Vergangenheit ihrer Polis.

Gäste willkommen!
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
KUNST- und KULTURREISE:
    
DAS UNBEKANNTE ATHEN UND SEINE UMGEBUNG - Bekannte und wenig bekannte Bilder einer Weltstadt
Termin:  23. - 31. März 2017

Programm  (Änderungen vorbehalten!)
Do., 23. Hinflug (Mittag); evtl. Bummel in die historische Altstadt „Plaka“
Fr., 24. Neues Akropolismuseum;  Kykladen-Museum (frühgriechische Kultur: Inspiration der „Klassischen Moderne“!)
Sa., 25. Athener Klassizismus im „Historischen Dreieck“: Museum der Stadt Athen (König-Otto-Haus); (Heinrich Schliemann-Haus, Griechisches Parlament (früher Königspalast);  „Trilogie“ (Universität/Nationalbibliothek/Akademie). Nachmittag frei            
So., 26. Ausflug zum byzantinischen Kloster Kaissariani auf dem Hymettos-Berg; Besuch der Akropolis mit Rundblick auf das klassische Athen (Herodes Atticus-Theater, Dionysos-Theater, Antike Agora mit Theseus-Tempel und Attalos-Stoa, Römische Agora); Rückkehr durch die historische Altstadt Pláka mit der „Kykladen“- Siedlung „Anafiótika“ 
Mo., 27.Tagesausflug nach Delphi (weltberühmtes Heiligtum der antiken Welt); Besichtigung des   bedeutenden byzantinischen Klosters Hosios Lukas (reich an kostbaren Goldmosaiken!)
Di., 28. Benaki-Museum - das „Juwel“ unter den privaten Museen weltweit! Ausflug nach Kap-Sunion: Poseidontempel und weltberühmter Sonnenuntergang! (Bademöglichkeit!)
Mi., 29.Tagesausflug nach Epidauros (antikes Theater) und zum malerischen Nauplia/Nafplion (1. Hauptstadt des neuen griechischen Staates) Do.,  30. Ausflug zum byzantinischen Daphni-Kloster; Byzantinisches Museum und die Schule δes Aristoteles (“Lykeion”) (für Philosophie-Veranstaltungen wiedereröffnet !)                                                                
Fr., 31.Vormittag frei;  Mittag: Rückflug

Zwischen durch laden wir zu einem literarischen Spaziergang durch Athen und die anderen
Besichtigungsorten ein: Ausschnitte aus Erzählungen, Romanen und Chroniken sowie Briefe
und Gedichte - vor Ort vorgetragen - sollen den kulturellen Reichtum dieser Reise ergänzen!
_________________________________________________________________________________
Außerdem geplant: 
-  Besuch des Griechischen Vereins Maria Callas, evtl. Besichtigung der Sammlung Maria Callas.
-  Konzertveranstaltung im Megaron Mousikis (Athener „Megaron” Konzerthalle), evtl. mit einem
   Maria Callas-Zyklus zum 40. Todestag der Primadonna assoluta (16.9.1977)-Programm angefragt.
Ferner in Erwägung gezogen (die u.s. Punkte müssen noch geprüft werden !):
-  Evtl. Operaufführung des Athener Opernhauses (Nationales Lyrisches Theater „Olympia“- oblig.). 
-  Evtl. Empfang beim Oberbürgermeister im Historischen Rathaus von Athen (wird angefragt).
INFOS:  - Die internationale Ausstellung documenta startet unter dem Motto „Von Athen lernen“ im April ausnahmsweise zuerst in Athen und wird dann im Juni in Kassel fortgesetzt!       
- UNESCO hat kürzlich Athen, wegen der hohen Qualität seines Buchmarkts, zur Welt-Buchhauptstadt 2018 erklärt!
______________________________________________________________
Preis:  ca. 1.120,- € (DZ) und ca. 1.345,- € (EZ);  Mindestteilnehmerzahl:  15 Personen 
Zu den Leistungen zählen: Linienflug Düsseldorf-Athen-Düsseldorf (vorbehaltlich weiterer Kerosin-zuschläge), sämtliche Flughafensteuer und -gebühren, 2 Flughafentransfers in Athen, 8 Ü/F in gutem 3* Hotel, sämtliche Ausflüge in modernem Reisebus, sämtliche wissenschaftliche Führungen, Reisepreissicherungsschein, Reiseunterlagen und Infopaket. Nicht eingeschlossen: Hin- und Rückfahrt zum Flughafen Düsseldorf, Eintrittsgebühren (EU-Bürger ab 65 Jahren sind gegen Vorlage eines Ausweises frei), Trinkgelder sowie eine Reiserücktrittskostenversicherung, deren Abschluss dringend empfohlen wird! Da Flug und Hotel erst bei  Erreichen einer Mindestteilnehmerzahl gebucht werden können, bitten wir um Ihre verbindliche Anmeldung (telefonisch oder/und per Email) ab sofort!

!!!   F Ü R   S C H N E L L - E N T S C H L O S S E N E   !!!

Anmeldeschluss:  8. Januar 2017

Δεν υπάρχουν σχόλια:

Δημοσίευση σχολίου